Augsburg

In Tor eingeklemmt: Feuerwehr rettet Reh

+
Die Feuerwehr konnte das Reh aus seiner misslichen Lage befreien, erst musste aber der Tierarzt ran.

Augsburg - Passanten melden der Feuerwehr am Pfingstsonntag ein eingeklemmtes Reh: Weil sich das Tier aus Angst vor seinen Rettern immer mehr verletzt, muss erst ein Tierarzt helfen.

Wie die Feuerwehr berichtet, wurden die Einsatzkräfte am Pfingstsonntag gegen 15 Uhr zu einem eingeklemmten Reh in den Fuchswinkel (Augsburg-Inningen) gerufen. Das Reh hatte sich in einem Tor eingeklemmt und verletzt. Anwohner riefen über den Notruf „112“ die Feuerwehr. Das scheue Reh hatte starke Schmerzen und naturgemäß große Angst vor den Einsatzkräften. Ohne eine Beruhigungsspritze wollten die Retter das Reh nicht befreien. Bei jeder Annäherung verletzte sich das völlig verängstigte Reh noch schlimmer.

Der mobile Tierarzt Oliver Dietrich war in der Nähe und half schnell und unbürokratisch mit einer Beruhigungsspritze, berichtet die Feuerwehr. So wurde das verletzte Tier ganz vorsichtig aus dem Tor geborgen. Das Reh wurde in eine Tierklinik gebracht.

mm/tz

Meistgelesene Artikel

Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Landsberg - Ein Wettrennen mit Polizeibeamten, umfahrene Straßensperren und ein Warnschuss: Ein betrunkener JVA-Freigänger zettelte in Landsberg eine …
Wie im Tatort: Häftling flüchtet - Verfolgungsjagd in Landsberg 

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Kommentare