Zeugen gesucht

Horror auf dem Heimweg: Junge Frau auf Firmengelände gezerrt und vergewaltigt

+
Symbolbild

Schreckliche Minuten musste eine junge Frau in Ingolstadt erleben. Auf dem Nachhauseweg zerrte ein bislang Unbekannter sie auf ein Firmengelände und verging sich an ihr.

Ingolstadt - Am Sonntag in den frühen Morgenstunden wurde eine junge Asylbewerberin im Bereich zwischen der Kreuzung Manchinger Straße/Eriagstraße und der Steinheilstraße von einem bislang unbekannten Täter vergewaltigt. Das teilt die Polizei mit. Sie wurde dabei leicht verletzt, von dem psychischen Martyrium abgesehen.

Zur Tatzeit, etwa von 02.00 – 03.00 Uhr, befand sich die junge Frau zu Fuß auf dem Nachhauseweg von einer privaten Feierlichkeit, als plötzlich eine unbekannte männliche Person neben ihr herging. Kurz darauf wurde der Unbekannte zudringlich und schlug der Geschädigten ins Gesicht. Der Tatverdächtige zerrte sein Opfer vom Gehweg weg auf das Gelände eines Kfz-Reifenhandels, wo er sich hinter einer Mauer an ihr verging.

Nachdem die Geschädigte nach dem Tatgeschehen in der Asylunterkunft angekommen war, wurde von dort die Polizei verständigt.

Der unbekannte Täter wurde vom Opfer wie folgt beschrieben:

Ca. 165 cm groß, 20 – 25 Jahre, muskulös, schlank, dichtes schwarzes nach hinten gekämmtes Haar, dunkler Teint, bekleidet mit dunkler langer Hose, weißem T-Shirt mit schwarzem Muster auf der Vorderseite, trug darüber eine offene dunkle Sweatshirt-Jacke mit Reißverschluss und Kapuze.

Zeugenaufruf:

Wer hat zur relevanten Zeit im Bereich des Tatortes Beobachtungen zu dem geschilderten Vorfall gemacht? Wer hat in diesem Zusammenhang verdächtige Fahrzeuge oder Personen bemerkt oder kann Hinweise zu der beschriebenen Person geben?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ingolstadt unter Tel: 0841/93430 entgegen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Feuer im City Center Landshut gelöscht: Brandursache weiter unklar
Scheune gerät in Brand: Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen verhindern
Scheune gerät in Brand: Feuerwehr kann Übergreifen der Flammen verhindern
Zeuge findet Skelett in Wald: Jetzt gibt es traurige Gewissheit, um wen es sich handelt
Zeuge findet Skelett in Wald: Jetzt gibt es traurige Gewissheit, um wen es sich handelt
160.000 Euro auf Kirchenaltar gefunden - „Sowas kommt nicht oft vor“
160.000 Euro auf Kirchenaltar gefunden - „Sowas kommt nicht oft vor“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion