Mädchen (13) täuscht Überfall vor

Ingolstadt - Seit Samstag hat die Bevölkerung in Ingolstadt nach einem Mann gesucht, der eine 13-Jährige überfallen und versucht haben soll, sie in sein Auto zu zerren. Jetzt kam die Wahrheit zu dem Vorfall ans Licht.

Das Mädchen hatte angegeben, am vergangenen Freitag im Ingolstädter Ortsteil Oberhaunstadt vom Reitstall alleine nach Hause gegangen zu sein. Plötzlich soll sie ein maskierter Mann, der aus einem Auto ausgestiegen sein soll, von hinten an den Schultern gepackt und in Richtung Auto gezerrt haben.

Die Kripo Ingolstadt hatte wegen des Verdachts einer versuchten sexuellen Nötigung in einem besonders schweren Fall ermittelt.

Jetzt stellte sich heraus: Das Mädchen hat wohl die ganze Geschichte erfunden. Bei einer neuerlichen Befragung der Kripo verwickelte sich die 13-Jährige immer weiter in massive Widersprüche und gestand schließlich, den Überfall vorgetäuscht zu haben.

Da das Mädchen noch nicht strafmündig ist, wird seitens der Staatsanwaltschaft Ingolstadt kein Verfahren wegen Vortäuschung einer Straftat geführt werden, dennoch prüft die Polizei derzeit die Möglichkeiten, entstandene Kosten zurück zu fordern.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare