Mordversuch aus Eifersucht?

Mann rammt Ex-Freundin von hinten mit dem Auto

Ingolstadt - Ein Mann (41) hat am Sonntagabend in Ingolstadt die Nerven veloren. Auf offener Straße steuerte er seinen Ford Mondeo von hinten auf seine Ex-Freundin (35) - und erfasste sie.

Eine unvorstellbare Tat ereignete sich am Sonntagabend in Ingolstadt: Auf offener Straße überfuhr ein 41-Jähriger mit seinem Ford Mondeo seine Ex-Freundin (35). Das Opfer kam schwerverletzt in eine Klinik. Bisher konnte sie nicht vernommen werden.

Es war bereits später Abend, als die Frau mit ihrem neuen Freund auf dem Heimweg war. Auf dem Gehweg an der Hindenburgstraße liefen die beiden laut Polizei in Richtung Westen. Zur selben Zeit, gegen 23.30 Uhr, fuhr ihr Ex-Freund mit seinem Ford Mondeo hinter den beiden. Plötzlich steuerte der Mann seinen Wagen offensichtlich vorsätzlich auf den Bürgersteig - und erfasste die Frau von hinten.

Kripo spricht von versuchtem Mord

Auch ihr Begleiter (34) wurde von dem Auto erfasst. Er hatte Glück und kam nach Polizeiangaben mit leichten Verletzungen am Bein davon.

Noch am Tatort nahmen die Ingolstädter Polizeibeamten den Fahrer fest. Kripo und Staatsanwaltschaft gehen aktuell von versuchter Tötung aus. Gegen den Mann wurde nun Haftantrag gestellt. Er soll am Montag oder Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden. Der Ex-Freund schweige, aber vieles spreche für Eifersucht als Tatmotiv.

Derzeit erschüttert auch ein Gewaltverbrechen im Ingolstädter Polizeipräsidium die Stadt: 43-Jähriger erschießt sich auf Polizeirevier

cap/dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Bombe bei der Regensburger Uni gefunden
Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Ist dieser Juli noch „normal“? Hitzewoche steht bevor
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion