Innenminister Herrmann ehrt die guten Seelen der Alpen

München - Sie sind die guten Seelen der Alpen: Die Retter der Bergwacht helfen Wanderern und Skifahrern in Not. Dafür wurden am Montag verdiente Bergwachtler in München ausgezeichnet.

Mal helfen sie verletzten Bergfexen oder Wanderern, die sich verirrt haben, mal bringen sie Skifahrer mit Knochenbrüchen ins Krankenhaus und mal müssen sie auch tote Bergsteiger oder Skitourengeher bergen - die Männer der Bergwacht sind im vergangenen Jahr zu knapp 6800 Rettungseinsätzen gerufen worden, rund 5000 weitere Hilfeleistungen kamen hinzu. Das hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Montag in München bei der Ehrung verdienter Bergwachtler mitgeteilt.

“Das sind Zahlen, die für sich selbst sprechen, die aber auch ein außerordentliches Maß an Idealismus und Opferbereitschaft widerspiegeln“, sagte Herrmann nach Angaben des Ministeriums. Hans- Jörg Buchwieser von der Bergwacht Garmisch-Partenkirchen und Alfred Müller von der Bergwacht Krün erhielten je eine Leistungsauszeichnung in Gold für besondere Verdienste um die Bergwacht. Weitere 17 Bergwachtler erhielten die Leistungsauszeichnung in Silber.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare