1. kreisbote-de
  2. Bayern

Inzidenz in Bayern steigt weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Corona-Test
Ein Mann führt am Flughafen München in einem Covid-19 Testcenter einen Rachenabstrich bei einem Mann durch. © Matthias Balk/dpa/Symbolbild

München/Berlin (dpa/lby) Die Corona-Inzidenz in Bayern steigt weiter. Am Mittwochmorgen meldete das Robert Koch-Institut (RKI) einen Wert von gut 1451 Neuinfektionen binnen sieben Tagen und 100.000 Einwohnern für den Freistaat. Das ist ein Plus von rund 30 im Vergleich zum Dienstag. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit Corona seit Beginn der Pandemie stieg um 42 auf 20.

527.

Auf bayerischen Intensivstationen wurden am Mittwoch (Stand 10.05 Uhr) 343 Corona-Patienten behandelt. Seit einigen Tagen ist hier der Abwärtstrend gestoppt, wie aus Daten des bundesweiten Intensivregisters hervorgeht. Die Zahl der Krankenhauseinweisungen mit Corona steigt dagegen laut Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit weiter.

Die höchsten Inzidenzen in Bayern gibt es aktuell in den Landkreisen Dachau mit rund 2685 und Rosenheim mit 2151. Die niedrigsten Werte wurden offiziell für die Städte Augsburg mit rund 566 und Erlangen mit 706 gemeldet. Zuletzt hatte es auf Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte aber immer wieder teils deutliche Verzerrungen durch Meldeverzug gegeben. Auch Augsburg wies zuletzt darauf hin, dass die aktuell vom RKI gemeldete Inzidenz nicht das Infektionsgeschehen abbilde. Das Gesundheitsamt der Stand ging am Dienstag von mehr als doppelt so hohen Werten aus. dpa

Auch interessant

Kommentare