28-Jähriger ärgert Polizei

Sprengstoff-Drohung löst Großeinsatz aus

Iphofen - Ein 28-Jähriger aus Iphofen (Landkreis Kitzingen) hatte angekündigt, er sei bewaffnet und habe an seinem Haus Sprengfallen angebracht. Ein Großaufgebot der Polizei umstellte daraufhin das Anwesen.

Die Sprengstoff-Drohung eines Mannes hat im unterfränkischen Iphofen (Landkreis Kitzingen) in der Nacht zum Montag einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der 28-Jährige hatte angekündigt, er sei bewaffnet und habe an seinem Haus Sprengfallen angebracht, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte. In der Wohnung des Mannes fand eine Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes unter anderem Übungs- und Vorführmunition sowie zwei unbrauchbare Minen. Nachdem die Beamten das Haus umstellt hatten, sei ihnen der 28-Jährigen auf der Straße entgegen gekommen. Der alkoholisierte Mann habe einen verwirrten Eindruck gemacht und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Krisenstab billigte Kauf ungewöhnlich teurer Schutzmasken
BAYERN
Krisenstab billigte Kauf ungewöhnlich teurer Schutzmasken
Krisenstab billigte Kauf ungewöhnlich teurer Schutzmasken
Kloster Andechs: Ex-Mönch heiratet Lebensgefährten - Münchner OB Reiter traut Paar
BAYERN
Kloster Andechs: Ex-Mönch heiratet Lebensgefährten - Münchner OB Reiter traut Paar
Kloster Andechs: Ex-Mönch heiratet Lebensgefährten - Münchner OB Reiter traut Paar
Bahn rechnet wegen G7-Gipfel mit Turbulenzen im Zugverkehr
Bayern
Bahn rechnet wegen G7-Gipfel mit Turbulenzen im Zugverkehr
Bahn rechnet wegen G7-Gipfel mit Turbulenzen im Zugverkehr
Berchtesgaden bleibt Oberbayerns Corona-Hochburg: Warum sinken die Zahlen dort nicht?
BAYERN
Berchtesgaden bleibt Oberbayerns Corona-Hochburg: Warum sinken die Zahlen dort nicht?
Berchtesgaden bleibt Oberbayerns Corona-Hochburg: Warum sinken die Zahlen dort nicht?

Kommentare