Japanerin Iwabuchi für weitere zwei Jahre beim FC Bayern

Mana Iwabuchi bleibt weitere zwei Jahre beim FC Bayern München. Foto: Friso Gentsch/Archiv
+
Mana Iwabuchi bleibt weitere zwei Jahre beim FC Bayern München. Foto: Friso Gentsch/Archiv

München (dpa) - Die Japanerin Mana Iwabuchi bleibt dem Frauen- Fußballteam des FC Bayern München für weitere zwei Jahre treu. Die 22 Jahre alte Offensivspielerin, WM-Zweite von 2015, hat ihren Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2018 verlängert, teilte der Bundesligist am Samstag auf seiner Homepage mit. Iwabuchi war im Sommer 2014 nach München gewechselt und kam in der vergangenen Saison in 13 Ligaspielen zum Einsatz. In dieser Spielzeit kehrte sie nach einem Außenbandriss erst in der Sommervorbereitung wieder in den Kader zurück.

"Ich freue mich sehr darauf, weiterhin mit meiner Lieblingsmannschaft arbeiten zu können. Hier kann ich mich fußballerisch weiterentwickeln und lerne viel", sagte Iwabuchi. "Ich habe viele Träume, wie Bundesliga, Pokal und Champions League."

Trainer Thomas Wörle lobte die Japanerin: "Mana ist eine außergewöhnlich talentierte Fußballerin, die mit Kreativität und Spielwitz ihre Mitspielerinnen einzusetzen weiß. Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit."

Mitteilung FC Bayern

Meistgelesene Artikel

70 Lebensretter ausgezeichnet: Zwei Eichenauer erzählen, wie sie einen Mann von den Gleisen retteten
Bayern
70 Lebensretter ausgezeichnet: Zwei Eichenauer erzählen, wie sie einen Mann von den Gleisen retteten
70 Lebensretter ausgezeichnet: Zwei Eichenauer erzählen, wie sie einen Mann von den Gleisen retteten
Der Kreisbote verliebt Bayern auf Obandln.de
BAYERN
Der Kreisbote verliebt Bayern auf Obandln.de
Der Kreisbote verliebt Bayern auf Obandln.de
Einfamilienhaus brennt - hoher Sachschaden
BAYERN
Einfamilienhaus brennt - hoher Sachschaden
Einfamilienhaus brennt - hoher Sachschaden
Horror auf dem Heimweg: Junge Frau auf Firmengelände gezerrt und vergewaltigt
BAYERN
Horror auf dem Heimweg: Junge Frau auf Firmengelände gezerrt und vergewaltigt
Horror auf dem Heimweg: Junge Frau auf Firmengelände gezerrt und vergewaltigt

Kommentare