Katzenretterin bleibt kopfüber stecken

Waltenhofen - Da musste die vermeintliche Retterin selbst gerettet werden: Beim Versuch, ihre Katze zu befreien, blieb eine Frau kopfüber zwischen Wand und Couch stecken.

Ein hinter einem Sofa versteckter Stubentiger hat im Allgäu einen Einsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Die 49 Jahre alte Katzenbesitzerin war auf der Suche nach ihrer Mieze in Waltenhofen (Landkreis Oberallgäu) kopfüber hinter das Sofa gerutscht und konnte sich nicht mehr bewegen.

 Wie die Polizei in Kempten am Montag berichtete, war die Frau zwischen der Couch und der Zimmerwand steckengeblieben. Die 49-Jährige hatte sich am Sonntag hinter das Sofa gebeugt, um die Katze aus ihrem Versteck hervorzuholen.

Als die Frau in ihrer misslichen Lage um Hilfe rief, verständigten Nachbarn die Einsatzkräfte. Feuerwehrleute öffneten die Tür der Wohnung und befreiten Frau und Katze.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Vermisste Malina wohl bald bei „Aktenzeichen XY“
Vermisste Malina wohl bald bei „Aktenzeichen XY“
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus

Kommentare