Kindergarten niedergebrannt: Kripo ermittelt

Kulmbach (dpa/lby) - Ein Kindergarten im oberfränkischen Kulmbach ist in der Nacht auf Freitag komplett niedergebrannt. Die Kriminalpolizei prüfe, ob es sich dabei um Brandstiftung handelt, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken mit. "Wir suchen weiterhin nach Zeugen. Ermittelt wird derzeit in alle Richtungen", sagte eine Polizeisprecherin. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein Anwohner am frühen Morgen das in Flammen stehende Gebäude bemerkt und den Notruf gewählt. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehren verhinderte ein Übergreifen der Flammen vom Kindergarten auf benachbarte Anwesen. Vorsichtshalber wurden die angrenzenden Häuser zeitweise evakuiert. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden, da die Feuerwehrleute immer wieder neue Glutnester entdeckten. Beamte der Kripo nahmen noch in der Nacht die Ermittlungen vor Ort auf. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 750 000 Euro, verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verschiebung der Impfung für den Urlaub: Gibt „keine Ersatztermine“ - Dreistigkeit macht Mediziner fassungslos
Verschiebung der Impfung für den Urlaub: Gibt „keine Ersatztermine“ - Dreistigkeit macht Mediziner fassungslos
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Hier können Sie sich gegen Corona jetzt impfen lassen: So sieht Söders Impf-Plan für Bayern aus
Hier können Sie sich gegen Corona jetzt impfen lassen: So sieht Söders Impf-Plan für Bayern aus
Betrüger geben sich als Polizisten aus und bringen Seniorin um fünfstelligen Betrag 
Betrüger geben sich als Polizisten aus und bringen Seniorin um fünfstelligen Betrag 

Kommentare