Königs-Thron im Heimatministerium

Nürnberg (dpa/lby) - Der Thron eines westafrikanischen Königs und ein alter Bundestagsstuhl aus dem Jahr 1951 sind zwei herausragende Exemplare einer Sitzmöbel-Ausstellung, die von Dienstag an im Bayerischen Heimatministerium in Nürnberg zu sehen ist. Die Exponate stammen von dem mittelfränkischen Stuhl-Sammler Werner Löffler. In dessen Besitz befinden sich weit mehr als 1000 Stühle, Hocker, Sessel und Liegen aus drei Jahrhunderten. Nur ein kleiner Teil davon wird nun in Nürnberg gezeigt.

Heimatminister Markus Söder (CSU) eröffnete die Ausstellung am Montag und steuerte prompt ein weiteres Exponat bei: seinen alten Landtagsplenarstuhl. Der Stuhl sei seit der feierlichen Eröffnung des Bayerischen Landtags 1949 bis zum Umbau 2004 Zeuge zahlreicher historischer Debatten gewesen, sagte Söder. Die Ausstellung "Sitzpunkte - was ist ein guter Stuhl?" ist im Heimatmuseum bis einschließlich 19. Februar zu sehen.

Werner Löffler, der Inhaber einer Firma für Büromöbel ist, sammelt seit 1987 Stühle. In seiner Heimat in Reichenschwand bei Nürnberg kann mehrmals im Jahr die komplette Sammlung besichtigt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Infektionen im Stadtrat: Präsenzsitzungen abgesagt
BAYERN
Corona-Infektionen im Stadtrat: Präsenzsitzungen abgesagt
Corona-Infektionen im Stadtrat: Präsenzsitzungen abgesagt
Klinikum Rosenheim: Hilferuf in Rot aus der Intensivstation
BAYERN
Klinikum Rosenheim: Hilferuf in Rot aus der Intensivstation
Klinikum Rosenheim: Hilferuf in Rot aus der Intensivstation
Bus kommt bei Schneefall auf Gegenspur: Autofahrerin stirbt
BAYERN
Bus kommt bei Schneefall auf Gegenspur: Autofahrerin stirbt
Bus kommt bei Schneefall auf Gegenspur: Autofahrerin stirbt
IG Metall beschließt weiteren Kurs im Streit mit Airbus
BAYERN
IG Metall beschließt weiteren Kurs im Streit mit Airbus
IG Metall beschließt weiteren Kurs im Streit mit Airbus

Kommentare