Landgericht Landshut führt elektronischen Briefkasten ein

München (dpa/lby) - Die Justiz in Bayern führt den elektronischen Briefkasten ein. Bürger und Anwälte sollen ihre Klagen, Anträge und sonstigen Dokumente online einreichen können - auch außerhalb der Bürozeiten. Am Landgericht Landshut starte am Montag ein entsprechendes Pilotprojekt, teilte das Justizministerium am Samstag in München mit. Die Übermittlung der Daten erfolge verschlüsselt. Wer das Angebot nutzen möchte, kann sich ein eigens entwickeltes Programm herunterladen. Bayerns Justizminister Winfried Bausback (CSU) lobte die Einführung als "zukunftsweisendes Verfahren".

Elektronisches Gerichtspostfach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit in Nürnberger Bar endet blutig: Betrunkener sticht auf Jüngeren ein
BAYERN
Streit in Nürnberger Bar endet blutig: Betrunkener sticht auf Jüngeren ein
Streit in Nürnberger Bar endet blutig: Betrunkener sticht auf Jüngeren ein
Corona-Inzidenz über 1000 in Bayern: Zwei Hotspots mehr als am Vortag - sie sind oder gehen in den Lockdown
BAYERN
Corona-Inzidenz über 1000 in Bayern: Zwei Hotspots mehr als am Vortag - sie sind oder gehen in den Lockdown
Corona-Inzidenz über 1000 in Bayern: Zwei Hotspots mehr als am Vortag - sie sind oder gehen in den Lockdown
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Mutmaßliche Schleuser flüchten vor Bundespolizei
BAYERN
Mutmaßliche Schleuser flüchten vor Bundespolizei
Mutmaßliche Schleuser flüchten vor Bundespolizei

Kommentare