Landshut

Ehefrau erschossen: Entscheidung im Mordprozess

+

Landshut - Im Landshuter Mordprozess um die Tötung einer 55-Jährigen hat das zuständige Landgericht nun ein Urteil gefällt.

Die tödlichen Schüsse auf seine Ehefrau muss ein 62-Jähriger aus Niederbayern mit einer lebenslangen Haftstrafe büßen. Das Landgericht Landshut verurteilte den Mann am Mittwoch wegen Mordes aus Heimtücke. 

„Schon Tage vor der Tat hat der Angeklagte den Entschluss gefasst, seine Ehefrau zu töten“, begründete der Vorsitzende Richter Markus Kring die Entscheidung. Grund sei die von der 55 Jahre alten Ehefrau beschlossene Trennung gewesen. Nach Überzeugung der Kammer hatte der 62-Jährige im vergangenen August die Frau mit mindestens sechs Schüssen getötet. Der Angeklagte hatte zum Prozessauftakt ein Teilgeständnis abgelegt, eine Mordabsicht bestritt er jedoch.

dpa

Meistgelesene Artikel

Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Bad Wiessee - In einer Rettungswache am Tegernsee hat sich eine gewaltige Explosion ereignet. Dabei wurden am Montag zwei Männer schwer verletzt, …
Explosion am Tegernsee - Haus von Feuerwehr und BRK brennt

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Kommentare