Lauschangriff führte zu Augsburger Polizistenmördern

München - Bei ihren Ermittlungen im Augsburger Polizistenmord ist die Polizei den beiden mutmaßlichen Tätern unter anderem durch einen Lauschangriff auf die Schliche gekommen.

So sei auch das Auto des Hauptverdächtigen mit einer Abhör-Wanze ausgestattet gewesen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" vom Samstag. Die Staatsanwaltschaft Augsburg verdächtigt die zwei Brüder im Alter von 56 und 58 Jahren, in der Nacht zum 28. Oktober den 41-jährigen Polizisten Mathias Vieth erschossen zu haben.

Augsburger Polizistenmord: Bilder vom Einsatz

Polizistenmord: Bilder vom Einsatz in Friedberg und aus Augsburg

Polizistenmord: Das undatierte Foto zeigt den Polizist Bernd-Dieter Kraus, der im März 1975 in Augsburg von Rudolf R. erschossen wurde. © dpa/dapd
Polizistenmord: Eine Gedenktafel erinnert am Polizeipräsidium Schwaben Nord in Augsburg an die erschossenen Polizisten Stefan Wildbihler (erschossen 1946), Dieter Kraus (erschossen 1975) und Mathias Vieth (erschossen 2011). © dpa/dapd
Polizistenmord: Bilder von der Pressekonferenz © dpa/dapd
Polizistenmord: Der Leitende Oberstaatsanwalt Reinhard Nemetz (l.) © dpa/dapd
Polizistenmord: Bilder von der Pressekonferenz © dpa/dapd
Polizistenmord: Bilder von der Pressekonferenz © dpa/dapd
Polizistenmord: Bilder von der Pressekonferenz © dpa/dapd
Polizistenmord: Bilder von der Pressekonferenz © dpa/dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Polizistenmord in Augsburg: Polizisten und Mitarbeiter der Spurensicherung durchsuchen nach der Festnahme zweier Tatverdächtiger am Donnerstag ein Anwesen in Friedberg. © dapd
Am Freitag wird einer der Tatverdächtigen ins Augsburger Justizzentrum gefahren. © dapd
Am Freitag wird einer der Tatverdächtigen ins Augsburger Justizzentrum gefahren. © dapd
Am Freitag wird einer der Tatverdächtigen ins Augsburger Justizzentrum gefahren. © dpa
Am Freitag wird einer der Tatverdächtigen ins Augsburger Justizzentrum gefahren. © dpa

Lesen Sie auch:

Nach Polizistenmord: Ermittler entdecken neues Waffenlager

Unmittelbar vor der Festnahme hatten die Brüder offenbar eines ihrer zahlreichen Waffenverstecke aufgesucht. Die Polizei ging deshalb davon aus, dass das Duo eine neue Straftat plante - und dabei womöglich Pistolen oder Gewehre einsetzen wollte. Deshalb entschieden sich die Fahnder nach wochenlanger Beobachtung kurzfristig zum Zugriff. Dabei wurde der Haupttatverdächtige an einer roten Ampel in Augsburg aus dem verwanzten Auto gezogen, sein Bruder wurde in seiner Wohnung in Friedberg festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten: Chance auf endemische Phase
BAYERN
Experten: Chance auf endemische Phase
Experten: Chance auf endemische Phase
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
BAYERN
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Nach Missbrauchsgutachten: Kirchenaustritts-Flut in ganz Bayern - Hunderte Münchner ziehen Konsequenzen
BAYERN
Nach Missbrauchsgutachten: Kirchenaustritts-Flut in ganz Bayern - Hunderte Münchner ziehen Konsequenzen
Nach Missbrauchsgutachten: Kirchenaustritts-Flut in ganz Bayern - Hunderte Münchner ziehen Konsequenzen
„Du kleine Snackmaus“: Söder zeigt Mittagessen und sorgt so für Aufsehen
BAYERN
„Du kleine Snackmaus“: Söder zeigt Mittagessen und sorgt so für Aufsehen
„Du kleine Snackmaus“: Söder zeigt Mittagessen und sorgt so für Aufsehen

Kommentare