1. kreisbote-de
  2. Bayern

LBV: Weniger Vögel in Bayern beobachtet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vögel
In einem Garten sitzt ein Hausrotschwanz auf einem Ast. © Peter Zschunke/dpa-Zentralbild/dpa

Die Zahl und Vielfalt der Vögel in Bayern nimmt nach Einschätzung des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) ab. Im Mai hätten Teilnehmer einer Vogelzählaktion im Durchschnitt weniger Vögel in ihren Gärten gezählt als in vergangenen Jahren, teilte der LBV am Dienstag im mittelfränkischen Hilpoltstein (Landkreis Roth) mit. Am häufigsten seien, wie schon in früheren Jahren, Spatz und Amsel beobachtet worden.

Hilpoltstein - An dritter Stelle folgte der Star.

Der LBV hatte Naturfreunde dazu aufgerufen, im Zeitraum vom 13. bis 15. Mai die Vögel im eigenen Garten oder in Parks zu zählen. Nach Angaben des Verbandes beteiligten sich bayernweit etwa 11 400 Menschen an der Aktion und sichteten in insgesamt 8 300 Gärten und Parks knapp 239 000 Vögel. Dies entspreche 28 Vögeln pro Grünfläche - zwei weniger als in den Jahren zuvor, hieß es vom LBV. dpa

Auch interessant

Kommentare