Bairisch, fränkisch, schwäbisch?

Lehrer fordern mehr Dialekt an Schulen

+
Dialektförderer kritisieren sprachlichen Einheitsbrei beim BR

München - Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) wirbt für mehr Mundart an den Schulen.

Kinder aus Familien, in denen Dialekt gesprochen werde, verfügten über einen Sprachreichtum, von dem sie in Schule und Beruf profitierten, erklärten der BLLV und der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte am Dienstag. Dialekte seien zudem eine gute Basis zum Erlernen von Fremdsprachen. „Auch die Entwicklung sozialer Kompetenz wird durch diese Zweisprachigkeit positiv beeinflusst“, betonte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Auto beim Abbiegen übersehen: Junger Mann stirbt

Mantel - Ein 26 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in Mantel (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) gestorben, zwei …
Auto beim Abbiegen übersehen: Junger Mann stirbt

Zahl der kirchlichen Eheprozesse deutlich gestiegen

München - Kritiker sprechen von einer „katholischen Form der Scheidung“: Wenn eine Ehe scheitert, kann ein kirchliches Gericht überprüfen, ob sie …
Zahl der kirchlichen Eheprozesse deutlich gestiegen

Kommentare