Lehrer-Petition

Mehr islamischen Religionsunterricht in Bayern

München - Seit 2009 gibt es an über 200 Schulen Religionsunterricht für Muslime. Geht es nach bayerischen Lehrern, soll der Unterricht langfristig selbstverständlich werden.

Bayerische Lehrer machen sich für mehr islamischen Religionsunterricht an Schulen stark. Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) fordert in einer Petition an den Landtag die Verlängerung des Modellversuchs „Islamischer Unterricht“.

An über 200 Schulen in Bayern wird seit 2009 Religionsunterricht für Muslime angeboten. „Langfristig soll das an allen öffentlichen Schulen selbstverständlich werden“, sagte Verbandspräsident Klaus Wenzel am Montag in München.

Laut BLLV wird der Unterricht von speziell ausgebildeten Lehrkräften, in deutscher Sprache und unter staatlicher Aufsicht erteilt. Der Verband regte eine Kommission an, die den Unterricht kritisch begleiten solle. Außerdem gebe es zur Zeit nur zwei Universitäten in Bayern, wo muslimische Lehrkräfte ausgebildet werden - zu wenig, meint der BLLV.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerische Forscher finden heraus: Corona-Schnelltests nur zu 43 Prozent zuverlässig
BAYERN
Bayerische Forscher finden heraus: Corona-Schnelltests nur zu 43 Prozent zuverlässig
Bayerische Forscher finden heraus: Corona-Schnelltests nur zu 43 Prozent zuverlässig
Breitband, Glasfaser und 5G in Bayern: Firmen fordern Tempo beim Netzausbau - Corona befeuert Zukunftspläne
BAYERN
Breitband, Glasfaser und 5G in Bayern: Firmen fordern Tempo beim Netzausbau - Corona befeuert Zukunftspläne
Breitband, Glasfaser und 5G in Bayern: Firmen fordern Tempo beim Netzausbau - Corona befeuert Zukunftspläne
Jagdverband will sich nicht an Wolfsjagd beteiligen
BAYERN
Jagdverband will sich nicht an Wolfsjagd beteiligen
Jagdverband will sich nicht an Wolfsjagd beteiligen
„Die Politik will alles abschaffen, was Spaß macht“: Böller-Verkaufsverbot sorgt für Kritik
BAYERN
„Die Politik will alles abschaffen, was Spaß macht“: Böller-Verkaufsverbot sorgt für Kritik
„Die Politik will alles abschaffen, was Spaß macht“: Böller-Verkaufsverbot sorgt für Kritik

Kommentare