Linienbus beginnt zu brennen

"Mordsrauch" beim Ablöschen

Neu-Ulm - Plötzlich ist einem Busfahrer Brandgeruch in die Nase gestiegen. Sein Bus begann in Neu-Ulm zu brennen, wobei die Löschversuche erfolglos blieben.

Während der Fahrt ist in Neu-Ulm am Dienstag ein Linienbus in Brand geraten. „Es gab eine Mordsrauchentwicklung beim Löschen“, sagte ein Polizeisprecher. Dem Busfahrer war auf seiner Fahrt in die Innenstadt Brandgeruch in die Nase gestiegen. Der 34-Jährige stoppte den Bus sofort und ließ die zwei weiblichen Fahrgäste aussteigen. Seine Löschversuche blieben allerdings erfolglos. Erst die Feuerwehr bekam die Flammen unter Kontrolle. Im Heckbereich brannte der 13 Jahre alte Bus aus, das Feuer war vermutlich wegen eines technischen Defekts entstanden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest
Lindauerin (22) ermordet: Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion