Lülsfeld in Unterfranken

Drama in Unterfranken: Einjähriger stürzt in Gewässer und stirbt

+
Ein Einjähriger ist in Lülsfeld in Unterfranken in ein Gewässer gefallen und verstorben. 

Ein Einjähriger ist in Lülsfeld in Unterfranken in ein Gewässer gestürzt. Jede Hilfe kam für ihn zu spät. 

Lülsfeld - Nach einem Sturz in ein Gewässer ist in Unterfranken ein einjähriger Junge gestorben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war das Kind bereits am Montag in das Gewässer bei Lülsfeld (Landkreis Schweinfurt) gestürzt. Ein Erwachsener zog den Buben aus dem Wasser, ein zufällig anwesender Arzt betreute das Kind, bis der Rettungsdienst eintraf. Der Junge wurde in eine Spezialklinik in München verlegt, wo er einen Tag später starb. 

Kind stammt aus dem Raum Leipzig und war mit seinen Eltern zu Besuch in Bayern

Den Angaben der Polizei zufolge stammte das Kind aus dem Raum Leipzig und war mit seiner Familie zu Besuch in Bayern. Wieso es in das Gewässer fiel, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei nahm dazu die Ermittlungen auf.

Einen weiteren schlimmen Vorfall gab es in Unterthingen Bayern: Todes-Drama nach Kollision mit Traktor: Mann stirbt bei Unfall - Kind schwer verletzt

Und in Ebersdorf ebenfalls: Mann bei Feuer in Einfamilienhaus ums Leben gekommen

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frau findet verlassenes Kajak und fürchtet das Schlimmste - neuer Hinweis auf möglichen Besitzer
Frau findet verlassenes Kajak und fürchtet das Schlimmste - neuer Hinweis auf möglichen Besitzer
Mann wird mit Heroin von Polizei erwischt - dann passiert etwas Skurriles
Mann wird mit Heroin von Polizei erwischt - dann passiert etwas Skurriles
Justiz-Opfer Gustl Mollath will von Bayern 1,8 Millionen Euro Entschädigung
Justiz-Opfer Gustl Mollath will von Bayern 1,8 Millionen Euro Entschädigung
Taxi-Fahrer streiken in München - große Demonstration am Mittwoch
Taxi-Fahrer streiken in München - große Demonstration am Mittwoch

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion