Für ein paar Fotos das Leben riskiert

Mädchen bei gefährlichen Selfies in Bahngleisen erwischt

Augsburg - Ein Lokführer sieht zwei Mädchen am Augsburger Hauptbahnhof, die sich gegenseitig auf den Schienen fotografieren. Er ruft die Polizei.

Zwei Mädchen haben in den Gleisen am Augsburger Hauptbahnhof für ein paar Fotos ihr Leben riskiert. Ein Lokführer sah, wie sich die 13 und die 15 Jahre alten Jugendlichen am Sonntag gegenseitig auf den Schienen fotografierten und rief die Polizei. „Die Mädchen waren sich der Gefahr überhaupt nicht bewusst“, meinte ein Sprecher der Bundespolizei am Montag.

Der Bahnverkehr wurde sofort gesperrt und die Schülerinnen aus den Gleisen geholt. Seit einigen Jahren ist es bei Kindern ein Trend, sich zwischen Schienen zu fotografieren und die Bilder in den sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Die Bundespolizei versucht mit Aufklärungsaktionen in den Schulen, die Jugendlichen über das Risiko aufzuklären.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Auto beim Abbiegen übersehen: Junger Mann stirbt

Mantel - Ein 26 Jahre alter Autofahrer ist am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall in Mantel (Landkreis Neustadt an der Waldnaab) gestorben, zwei …
Auto beim Abbiegen übersehen: Junger Mann stirbt

Zahl der kirchlichen Eheprozesse deutlich gestiegen

München - Kritiker sprechen von einer „katholischen Form der Scheidung“: Wenn eine Ehe scheitert, kann ein kirchliches Gericht überprüfen, ob sie …
Zahl der kirchlichen Eheprozesse deutlich gestiegen

Kommentare