Mann fährt 120.000 Kilometer ohne Führerschein

Nürnberg - Mehr als 20 Jahre lang und rund 120.000 Kilometer weit ist ein Mann aus Nürnberg ohne Führerschein Auto gefahren - erst jetzt kam die Polizei dahinter.

Die illegalen Autofahrten flogen auf, als der Mann im Süden Nürnbergs in eine Radarfalle tappte. Statt mit Tempo 50 raste er mit 81 Stundenkilometern durch ein Wohngebiet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das Auto hatte er am Sonntag von einem Bekannten geliehen. Bei der anschließenden Polizeikontrolle räumte der 49-Jährige ein, noch nie einen Führerschein besessen zu haben. Dies habe ihn aber nicht an ausgedehnten Autofahrten durch Deutschland und in das benachbarte Ausland gehindert, eröffnete der Ertappte den verblüfften Streifenbeamten. Da der 49-Jährige keinen festen Wohnsitz hat, beantragte die Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Vermisste Malina: Spur führt zu tschechischem Parkplatz
Vermisste Malina: Spur führt zu tschechischem Parkplatz

Kommentare