Mann soll gelähmte Ehefrau ermordet haben: Prozess beginnt

München (dpa/lby) - Vor dem Landgericht München beginnt heute der Prozess gegen einen Mann, der seine gelähmte Frau ermordet haben soll. Laut Anklage hatte er im Juni die Ehefrau, die seit einem Schlaganfall vor elf Jahren gelähmt war, mit zwölf Messerstichen getötet. Wenige Wochen zuvor war er wegen Todesdrohungen gegen sein Opfer vorübergehend in der Psychiatrie untergebracht worden. Das Gericht entscheidet über die Unterbringung des depressiven Angeklagten in einer Anstalt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Lage in Bayern: Omikron-Variante bereitet Sorge - bisher vier bestätigte Fälle
BAYERN
Corona-Lage in Bayern: Omikron-Variante bereitet Sorge - bisher vier bestätigte Fälle
Corona-Lage in Bayern: Omikron-Variante bereitet Sorge - bisher vier bestätigte Fälle
Booster-Wochenende in Regensburg geplant: Infos zur Auffrischungsimpfung
BAYERN
Booster-Wochenende in Regensburg geplant: Infos zur Auffrischungsimpfung
Booster-Wochenende in Regensburg geplant: Infos zur Auffrischungsimpfung
Tumulte bei 3G-Kontrolle in U-Bahn: Fahrgast flüchtet - Passanten greifen Beamte an
BAYERN
Tumulte bei 3G-Kontrolle in U-Bahn: Fahrgast flüchtet - Passanten greifen Beamte an
Tumulte bei 3G-Kontrolle in U-Bahn: Fahrgast flüchtet - Passanten greifen Beamte an
Tödlicher Unfall: Jogger prallt mit Auto zusammen - Zeugen versuchen noch, ihn zu retten
BAYERN
Tödlicher Unfall: Jogger prallt mit Auto zusammen - Zeugen versuchen noch, ihn zu retten
Tödlicher Unfall: Jogger prallt mit Auto zusammen - Zeugen versuchen noch, ihn zu retten

Kommentare