Mann stirbt nach Badeunfall im Fluss Regen

Regensburg - Ein Mann ist beim Baden im Fluss Regen in eine Wehranlage gezogen worden und gestorben. Nach dem Unfall  erließen die Behörden ein absolutes Badeverbot.

Zwei Tage nach einem Badeunfall in der Oberpfalz ist am Dienstag ein 80-jähriger Mann in einer Regensburger Klinik gestorben. Der Rentner war am Sonntag beim Schwimmen im Fluss Regen in die Walze einer Wehranlage gezogen worden, später wurde er leblos aus dem Fluss geborgen. Ein Polizeisprecher betonte am Dienstag, dass es an dem Wehr im Regensburger Vorort Lappersdorf bereits mehrfach solche Unfälle gegeben habe. Deshalb gelte dort ein absolutes Badeverbot. Die Behörden haben in diesem Bereich auch entsprechende Warnschilder aufgestellt.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare