Mann stürzt vor U-Bahn

Nürnberg - Ein Mann ist am Donnerstag in Nürnberg vor eine abfahrbereite fahrerlose U-Bahn gestürzt. Er verletzte sich bei dem Unfall in der U-Bahnstation Plärrer schwer.

Laut Angaben der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft konnte sich der Mann nicht selbst aus dem Gleisbett befreien. Fahrgäste hätten aber schnell reagiert, den Nothalt ausgelöst und die VAG informiert.

"Der fahrerlose Zug wäre in keinem Fall losgefahren“, sagte Elisabeth Seitzinger von der VAG. Das berührungsempfindliche Alarmsystem im Gleisbett hätte ohnehin eine Sperre ausgelöst. Warum der Mann gestürzt war, ließ sich laut VAG den Aufnahmen einer Überwachungskamera nicht entnehmen.

Fremdverschulden könne aber ausgeschlossen werden. Einige hilfsbereite Passagiere stiegen zu dem Verletzten ins Gleisbett - und brachten sich damit selbst in Gefahr. “Die VAG weist ausdrücklich darauf hin, dass dies nur Mitarbeiter der VAG dürfen“, teilte Seitzinger mit. Denn solange die Stromschiene Spannung führe, könne eine Berührung tödlich enden. “Der eindringliche Rat lautet in jedem Fall: Zunächst den Nothalt betätigen, der herannahende Züge stoppt. Dann über den Notruf die Leitstelle verständigen.“ Diese schalte den Strom ab und organisiere umgehend Hilfe.

lby

Meistgelesen

Vermisste Malina: Das sagt die Polizei zur Tschechien-Spur
Vermisste Malina: Das sagt die Polizei zur Tschechien-Spur
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
Hier wird in Bayern über das türkische Verfassungsreferendum abgestimmt 
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
16-Jähriger kommt bei Verkehrsunfall ums Leben
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg
Suche nach Malina: Bilder aus Regensburg

Kommentare