Mann wollte sich von Rollstuhlfahrerin überfahren lassen

Memmingen - Ein 32-Jähriger muss sich nach einem Angriff auf eine Rollstuhlfahrerin psychiatrisch behandeln lassen. Er wollte sich von ihr überfahren lassen.

Ein 32-Jähriger muss sich nach einem Angriff auf eine Rollstuhlfahrerin psychiatrisch behandeln lassen. Das entschied das Landgericht Memmingen am Donnerstag. Der geistig verwirrte Mann hatte sich im Januar auf einem Radweg zwischen Ursberg und Tannhausen (Landkreis Günzburg) vor den elektrischen Rollstuhl der Frau gelegt und sie gebeten, ihn zu überfahren. Als diese sich weigerte, warf er sie aus dem Rollstuhl und setzte sich selbst hinein. Anschließend überrollte er die Beine seines wehrlosen Opfers. Der Gerichtsentscheidung zufolge muss sich der 32-Jährige zunächst in einer psychiatrischen Klinik und später ambulant behandeln lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare