Marktforscher GfK kann in Nordamerika und Asien zulegen

Der Marktforscher GfK ist gewachsen. Foto: David Ebener/Archiv
+
Der Marktforscher GfK ist gewachsen. Foto: David Ebener/Archiv

Nürnberg (dpa/lby) - Der Marktforscher GfK ist im vergangenen Jahr leicht gewachsen. In Deutschland und Großbritannien entwickelten sich die Geschäfte schwächer - Wachstumstreiber seien Nordamerika und Asien gewesen, teilte das Nürnberger SDax-Unternehmen am Freitag mit. Insgesamt stieg der Umsatz der GfK um 6,3 Prozent auf 1,54 Milliarden Euro. Das in der Branche als Kennziffer verwendete angepasste operative Ergebnis wuchs um 9 Millionen auf circa 188 Millionen Euro.

"Wir sind in 2015 gemäß unseren Zielen wieder gewachsen. Unser Angebot haben wir weiter digitalisiert und unsere Innovationen gut in den Markt gebracht", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Matthias Hartmann die vorläufigen Zahlen. Den vollständigen Jahresabschluss veröffentlicht die GfK Mitte März. Das Unternehmen hat rund 13 000 Mitarbeiter.

GfK-Pressemitteilung

Börseninfo GfK

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Männer wollen Wohnmobil in Nürnberg stehlen und donnern damit rückwärts gegen ein Verkehrsschild
Männer wollen Wohnmobil in Nürnberg stehlen und donnern damit rückwärts gegen ein Verkehrsschild
Ehemaliger Corona-Hotspot in Bayern: Viel mehr Infizierte? Studie deckt heftige Dunkelziffer auf
Ehemaliger Corona-Hotspot in Bayern: Viel mehr Infizierte? Studie deckt heftige Dunkelziffer auf
Corona in Bayern: Testpflicht an Schulen sorgt weiter für Ärger - „Notbremse“ greift erneut in München
Corona in Bayern: Testpflicht an Schulen sorgt weiter für Ärger - „Notbremse“ greift erneut in München
Ausstellung in Nürnberg: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - Studierende entwerfen Gebäude
Ausstellung in Nürnberg: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - Studierende entwerfen Gebäude

Kommentare