Massiver Chefärzte-Protest am Klinikum Augsburg

Augsburg - Aus Protest gegen den neuen Medizinischen Direktor am Klinikum Augsburg ist das ärztliche Direktorium zurückgetreten.

Ein Kliniksprecher bestätigte entsprechende Angaben der Tageszeitung “Augsburger Allgemeine“ (Freitag). Das Direktorium besteht aus drei Chefärzten. Deren Rücktritt hätten 24 weitere Chefärzte des Klinikums befürwortet, sagte der Kliniksprecher. Klinikvorstand Alexander Schmidtke wollte zu den Vorgängen keinen Kommentar abgeben.

Die drei Chefärzte bezeichneten die Neubesetzung des Postens mit dem 43-jährigen Münchner Chirurgen Dirk Richter dem Bericht zufolge als schlechte Wahl. Das Direktorium sei bei der Personalentscheidung weitgehend nicht eingebunden gewesen. Richter soll in Zukunft am Klinikum als eine Art “Chef der Chefärzte“ fungieren. Der Verwaltungsratsvorsitzende des Klinikums, Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU), war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare