Mehr Hilfen bei Integration von Flüchtlingskindern gefordert

München (dpa/lby) - Bayerns Lehrer müssen bei der Integration von Flüchtlingskindern nach Ansicht des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) stärker unterstützt werden. Bislang sei das Engagement der Pädagogen in dieser Hinsicht noch sehr groß, sagte BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann am Montag in München. Es seien aber dringend zusätzliche Mittel und Stellen erforderlich, damit die hohe Bereitschaft und die positive Einstellung nicht kippten. Nach Ansicht Fleischmanns sind die Schulen zentral für die Integration der Kinder und besitzen aufgrund ihrer Erfahrungen eine hohe Kompetenz. Daran solle sich die Politik orientieren.

Die schwierige Aufgabe sei zu schaffen, die Chance dürfe aber nicht verspielt werden, warnte Fleischmann. So müssten sich mehr Lehrer in Deutsch als Fremdsprache fortbilden können. Zentral seien auch multiprofessionelle Teams, in denen Lehrer mit Experten wie Psychologen oder Sozialpädagogen zusammenarbeiten, um jungen Flüchtlingen das Eingewöhnen in den Schulalltag zu erleichtern. Das könne die Lehrkraft einer Regelklasse alleine nicht bewältigen. Gleichzeitig müssten Schulen bei anderen Aufgaben entlastet werden wie Evaluation oder Pflege von Statistiken.

BLLV

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anna Netrebko: Kochbuch statt Bühne wegen Schulter-Operation
BAYERN
Anna Netrebko: Kochbuch statt Bühne wegen Schulter-Operation
Anna Netrebko: Kochbuch statt Bühne wegen Schulter-Operation
159.000 Euro für Superbullen „Senator“
BAYERN
159.000 Euro für Superbullen „Senator“
159.000 Euro für Superbullen „Senator“
Gelockerte Regeln stimmen Kinobetreiber zuversichtlich
BAYERN
Gelockerte Regeln stimmen Kinobetreiber zuversichtlich
Gelockerte Regeln stimmen Kinobetreiber zuversichtlich
Klare Worte zu Söders Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef geht in Ruhestand und spricht offen
BAYERN
Klare Worte zu Söders Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef geht in Ruhestand und spricht offen
Klare Worte zu Söders Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef geht in Ruhestand und spricht offen

Kommentare