Mehrere "Blindgänger" bei Giebelstadt gefunden

Giebelstadt - Die Bombenfunde in Unterfranken nehmen kein Ende: Am Mittwoch sind in der Nähe des ehemaligen Militärflugplatzes in Giebelstadt (Landkreis Würzburg) erneut mehrere Blindgänger entdeckt worden.

“Insgesamt sind es diesmal sieben Bomben. Erstaunlicherweise ist darunter auch eine deutsche“, sagte ein Sprecher der Polizei. Der deutsche Sprengkörper sei etwa 250 Kilogramm schwer, bei den übrigen sechs handele es sich um amerikanische Splitterbomben. Sie sind den Polizeiangaben zufolge jeweils etwa 40 Kilogramm schwer.

Die Blindgänger sollten am frühen Nachmittag entschärft werden. Wohnhäuser mussten nicht geräumt werden, das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. In Giebelstadt werden immer wieder Bomben aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges gefunden. Experten suchen im Auftrag der regionalen Landwirte und der Gemeinde nach den gefährlichen Kriegszeugen. Seit 2008 wurden bereits mehr als 100 Bomben entdeckt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Nach dem Dauerregen wird es wieder hochsommerlich
Nach dem Dauerregen wird es wieder hochsommerlich
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser

Kommentare