Memmingen: Zündler vom Gewissen geplagt

Memmingen - Weil ihn sein schlechtes Gewissen so plagte, hat ein Mann aus dem Landkreis Unterallgäu in der Silvesternacht zum Hörer gegriffen und den Notruf gewählt.

 Der Mann hatte gegen Mitternacht in Memmingen mehrere Raketen gezündet. Eine davon stieg aber nicht gen Himmel, sondern suchte sich ihren eigenen Weg durch ein geöffnetes Fenster eines Hauses. Da sich der Mann zunächst nicht zu helfen wusste, verblieb er rund 20 Minuten am Ort, um zu sehen, ob es aufgrund der Rakete in dem Haus zu einem Feuer kommen könnte. Nachdem dies nicht der Fall war, ging er heim. Doch die Sorgen plagten ihn, so dass er letztendlich doch zum Hörer griff und die Polizei informierte. Umsonst! Die Rakete war in dem Haus einfach erloschen.

Silvester 2011: So ließ es die ganze Welt krachen

Silvester 2011: So ließ es die ganze Welt krachen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare