Messer-Attacke am Münchner Hauptbahnhof endet glimpflich

München/Nürnberg (dpa/lby) - Ein Sicherheitsmann der Deutschen Bahn hat am Münchner Hauptbahnhof eine Messer-Attacke unverletzt überstanden. Nach Angaben der Polizei vom Montag hatte der Mann am Samstag drei Männer wegen Ruhestörung mehrmals aufgefordert, den Bahnhofsbereich zu verlassen. Ein 52-jähriger Hilfsarbeiter umarmte den Bahn-Mitarbeiter daraufhin und stach ihm mit einem messerähnlichen Gegenstand in den Rücken. Der Sicherheitsmann blieb unverletzt, da er eine Stichschutzweste trug. Gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen.

Mitteilung München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern: 55-Jähriger stirbt nach verhängnisvoller Schlägerei in Supermarkt – Polizei sucht dringend Zeugen
BAYERN
Bayern: 55-Jähriger stirbt nach verhängnisvoller Schlägerei in Supermarkt – Polizei sucht dringend Zeugen
Bayern: 55-Jähriger stirbt nach verhängnisvoller Schlägerei in Supermarkt – Polizei sucht dringend Zeugen
Impfbetrug: Ermittler rechnen mit hoher Dunkelziffer
BAYERN
Impfbetrug: Ermittler rechnen mit hoher Dunkelziffer
Impfbetrug: Ermittler rechnen mit hoher Dunkelziffer
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
BAYERN
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Aiwanger: 2G-Ausnahmen für ungeimpfte Jugendliche verlängern
BAYERN
Aiwanger: 2G-Ausnahmen für ungeimpfte Jugendliche verlängern
Aiwanger: 2G-Ausnahmen für ungeimpfte Jugendliche verlängern

Kommentare