Messerstecherin (60) gesteht

Würzburg - Sie wollte an sein Geld: Im Januar 2009 hatte eine hochverschuldete 60-Jährige in Ochsenfurt einen Rentner (79) niedergestochen. Jetzt steht sie vor dem Würzburger Landgericht.

Eine Frau hat am Dienstag vor dem Landgericht Würzburg gestanden, einen Rentner in einem Haus in Ochsenfurt (Landkreis Würzburg) mit einem Messer attackiert zu haben. Sie habe ihr Opfer aber nicht töten, sondern nur bedrohen wollen, ließ die 60 Jahre alte Angeklagte über ihre Anwältin erklären. Die Friseurmeisterin muss sich unter anderem wegen Mordversuchs verantworten. Sie soll im Januar 2009 vermummt in das Haus eingedrungen und den damals 79-Jährigen schwer verletzt haben, um an sein Geld zu kommen. Der Mann hatte aber kein Geld im Haus. Die Angeklagte hat nach Gerichtsangaben 368 000 Euro Schulden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare