Neustadt an der Waldnaab

Metzger tot im Ofen: Kein Hinweis auf Fremdverschulden

Polizei
+
An der Tür von einem Streifenwagen steht der Schriftzug „Polizei“.

Die Obduktion der Leiche eines Metzgers aus der Oberpfalz hat nach Polizeiangaben vom Montag keine Hinweise auf Fremdeinwirkung ergeben. Der 61 Jahre alte Mann war vergangenen Mittwoch von einem Kollegen leblos in einem begehbaren Räucherofen gefunden worden. Er starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass es sich bei dem Vorfall in einer Metzgerei in Neustadt an der Waldnaab um einen Unfall handelt.

Neustadt an der Waldnaab - Der Räucherofen sei wohl nicht mehr eingeschaltet, aber noch heiß und die Türe geschlossen gewesen, als der 61-Jährige von seinem Kollegen gefunden wurde. dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bayern schafft FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn ab
Bayern
Bayern schafft FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn ab
Bayern schafft FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn ab
Gas statt Bremse: 90-jähriger Autofahrer landet in Bäckerei
BAYERN
Gas statt Bremse: 90-jähriger Autofahrer landet in Bäckerei
Gas statt Bremse: 90-jähriger Autofahrer landet in Bäckerei
Schneeverwehungen behindern Verkehr
BAYERN
Schneeverwehungen behindern Verkehr
Schneeverwehungen behindern Verkehr
Schwules Outing im Radio - "Kollegen erstarrten"
BAYERN
Schwules Outing im Radio - "Kollegen erstarrten"
Schwules Outing im Radio - "Kollegen erstarrten"

Kommentare