Ministerium blockiert Gefangenen-Anrufe

München - Kein Anschluss unter dieser Nummer: Mit einem Pilotprojekt will das bayerische Justizministerium Handytelefonate von Gefangenen stoppen. Wie das Telefon-Verbot funktionieren soll:

Ein sogenannter IMSI-Catcher solle die verbotenen Telefonate blockieren, teilte das Ministerium am Montag mit. In den kommenden Wochen startet das Pilotprojekt in zwei Justizvollzugsanstalten. Der IMSI-Catcher lässt nur Anrufe von Nummern durch, die vorher autorisiert wurden, etwa vom Personal oder Notrufe.

“Wenn Gefangene eingeschmuggelte Handys benutzen, gefährdet das die innere und äußere Sicherheit der Anstalten“, sagte Justizministerin Beate Merk (CSU) laut Mitteilung. Nach einem Gesetz von 2008 dürfen in Bayern Telefonate in Gefängnissen unterdrückt werden. Gefangenen sei es verboten, Handys zu haben, sagte eine Sprecherin.

Meistgelesen

Vater von vermisster Malina sicher: „Meine Tochter lebt“
Vater von vermisster Malina sicher: „Meine Tochter lebt“
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
An diesen Orten in Bayern geht heute das Licht aus
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
Mit Messer auf Mutter eingestochen - Sohn festgenommen
17-Jähriger reanimiert Rentner
17-Jähriger reanimiert Rentner

Kommentare