Verdächtiger sitzt in Untersuchungshaft

Mord an Mutter in Freyung: Anklage gegen Freund erhoben

Passau - Die Staatsanwaltschaft Passau hat nach dem Mord an einer jungen Mutter in Freyung Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben.

Fünf Monate nach dem Mord an einer jungen Mutter im niederbayerischen Freyung hat die Staatsanwaltschaft Passau Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. Die Anklagebehörde sieht die Mordmerkmale Heimtücke und niedere Beweggründe gegeben, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Der 22 Jahre alte Verdächtige sitzt in der Justizvollzugsanstalt Straubing in Untersuchungshaft. Er habe sich zu dem Tatvorwurf bislang nicht geäußert. Dem Sprecher zufolge könnte der Prozess im Sommer beginnen.

Dem jungen Mann wird vorgeworfen, Mitte November in Freyung seine Lebensgefährtin getötet und ihre Leiche in einem Plastiksack versteckt zu haben. Anschließend war er mit dem gemeinsamen, damals 18 Monate alten Sohn ins Ausland geflohen. Die Kripo richtete eine 20-köpfige Sonderkommission ein und spürte ihn im spanischen Küstenort Lloret de Mar auf. Anfang Dezember lieferten die spanischen Behörden den Verdächtigen nach Deutschland aus. Der kleine Bub kam in die Obhut des Jugendamtes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Partnersuche und die Liebe sind ganz nah
Partnersuche und die Liebe sind ganz nah
Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Frontalzusammenstoß
BAYERN
Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Frontalzusammenstoß
Autofahrer gerät in Gegenverkehr: Frontalzusammenstoß
Veranstalter leistet Widerstand: Regensburger Weihnachtsmarkt eröffnet wieder – in ganz spezieller Form
BAYERN
Veranstalter leistet Widerstand: Regensburger Weihnachtsmarkt eröffnet wieder – in ganz spezieller Form
Veranstalter leistet Widerstand: Regensburger Weihnachtsmarkt eröffnet wieder – in ganz spezieller Form
Ingolstadt beklagt 15 Corona-Ausfälle
BAYERN
Ingolstadt beklagt 15 Corona-Ausfälle
Ingolstadt beklagt 15 Corona-Ausfälle

Kommentare