Mord an Rentner - Tatverdächtiger festgenommen

Großaitingen/Augsburg - Ein Rentner ist in Großaitingen bei Augsburg in seinem eigenen Haus Opfer eines Raubmordes geworden. Ein junger Mann wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen.

Er hat die Tat an dem 71-Jährigen nach Polizeiangaben vom Sonntag gestanden. Nach den bisherigen Ermittlungen wollte ein Bekannter den Rentner am Samstag wie jeden Tag in dessen Haus besuchen. Nachdem der Mann die Türe trotz Klingelns und Klopfens nicht öffnete, verständigte der Besucher einen Angehörigen des 71-Jährigen, der einen Wohnungsschlüssel besitzt. Die beiden fanden den Mann erschlagen in der Küche vor, Schränke und Schubladen waren durchwühlt.

Die Nachforschungen der Kripo führten auf die Spur eines Mannes. Der 23-Jährige wurde am Sonntagmorgen festgenommen. Er legte bei seiner Vernehmung ein Geständnis ab, wie die Staatsanwaltschaft und das Polizeipräsidium Schwaben Nord in Augsburg in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten.

Die Leiche des Opfers wurde bereits obduziert. Demnach starb der Rentner durch massive Schläge auf den Körper. Die Mordkommission ermittelt. Der mutmaßliche Täter wird am Montag wegen Mordes dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der über die Haftfrage entscheidet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Max Herzog in Bayern feiert Geburtstag mit Königin Silvia
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet

Kommentare