Mordversuch an Baby: Verhandlungstag fällt aus

Ein junger Vater muss sich wegen versuchten Mordes erneut vor Gericht verantworten. Foto: U. Deck
+
Ein junger Vater muss sich wegen versuchten Mordes erneut vor Gericht verantworten. Foto: U. Deck

München (dpa/lby) - Wegen Erkrankung des Vorsitzenden Richters ist der Münchner Prozess um den versuchten Mord an einem Baby ins Stocken geraten. Der Verhandlungstag am Montag wurde abgesagt, ursprünglich waren nach siebenwöchiger Beweisaufnahme die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung geplant gewesen. Wann der Prozess fortgesetzt werden kann, war zunächst unklar.

Ein 24 Jahre alter Mann ist wegen versuchten Mordes an seinem Baby angeklagt. Er soll seine zwei Monate alte Tochter aus Ärger über deren Schreien im Februar 2015 so heftig geschüttelt haben, dass sie Hirnverletzungen erlitt und schwerstbehindert bleiben wird.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
BAYERN
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Noch lange kein „altes Eisen“ – Verlieben mit über 50
Gesucht: Bayerns unheimliche Phantome
BAYERN
Gesucht: Bayerns unheimliche Phantome
Gesucht: Bayerns unheimliche Phantome
Offiziell bestätigt! Klinik-Ampel springt auf Rot - schon am Dienstag treten neue Regeln in Kraft
BAYERN
Offiziell bestätigt! Klinik-Ampel springt auf Rot - schon am Dienstag treten neue Regeln in Kraft
Offiziell bestätigt! Klinik-Ampel springt auf Rot - schon am Dienstag treten neue Regeln in Kraft
Ehemaliger Pegnitzer führt illegale Impfaktion durch: Polizei greift ein
BAYERN
Ehemaliger Pegnitzer führt illegale Impfaktion durch: Polizei greift ein
Ehemaliger Pegnitzer führt illegale Impfaktion durch: Polizei greift ein

Kommentare