Motorboot fängt Feuer - Kapitän rettet sich durch Sprung in See

Lindau - Ein Motorboot hat am Dienstag auf dem Bodensee Feuer gefangen - der Besitzer konnte sich durch einen Sprung ins Wasser retten. Der Mann wurde bei dem Zwischenfall verletzt.

Das Schiff stand zu diesem Zeitpunkt bereits komplett in Flammen, der 44-Jährige erlitt Verbrennungen. Ein Boot in der Nähe nahm ihn an Bord.

Nach Angaben der Polizei hatte sich der Motor überhitzt, nach kurzer Zeit stand das gesamte Kunststoffboot in Flammen. Der 44-Jährige versuchte noch, mit einem Feuerlöscher den Brand zu löschen. Die Flammen wurden von einem Feuerwehrschiff gelöscht, das Boot in den Hafen geschleppt. Den Schaden schätzten die Ermittler auf etwa 30 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt
Autofahrer übersieht Biker: 38-Jähriger stirbt

Kommentare