Müllauto kippt auf Bahnstrecke

Gräfendorf/Würzburg - Ein Müllauto ist am Montag zwischen Gräfendorf und Schonderfeld (Landkreis Main-Spessart) auf eine Bahnstrecke gekippt. Die Bergung war äußerst schwierig.

Das mehr als 20 Tonnen schwere Fahrzeug rutschte eine steile Böschung hinunter und kam schließlich auf der Bahnstrecke Gemünden-Hammelburg zum Liegen. Der 47 Jahre alte Fahrer wurde nach Angaben der Polizei Würzburg leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke und die daneben befindliche Staatsstraße wurden bis auf weiteres gesperrt. Der Fahrer aus dem Landkreis Main-Spessart war auf einem Schotterweg unterwegs, als das Müllauto aus zunächst unbekannten Gründen auf der nur etwa 1,80 Meter breiten Straße von der Fahrbahn abkam und die zwei Meter hohe Böschung hinunterrutschte. Dabei wurde das Fahrzeug total beschädigt, etwa 300 Liter Diesel liefen aus.

Die Bergung war wegen des Geländes schwierig. Zudem muss voraussichtlich einiges an verseuchtem Erdreich weggebaggert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Laster fährt auf A6 in Nachtbaustelle - Arbeiter stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Motorradfahrer (18) prallt gegen Baum und stirbt
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Kommentare