46-jähriger aus Fürth schon mal verurteilt

Nach Razzia Munition bei mutmaßlichem Reichsbürger gefunden

Fürth - Nach der Razzia bei einem 46-jährigen aus Fürth hat die Polizei nun Munition, jedoch keine Waffen gefunden. Ob eine Straftat vorliegt, soll geprüft werden.

Bei der Durchsuchung der Wohnung eines mutmaßlichen Reichsbürgers in Fürth hat die Polizei Munition gefunden. Am Donnerstag, 26. Januar, war dies noch unklar. Am Ob eine Straftat vorliege, müsse nun geprüft werden, sagte Anita Traud von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Freitag. Waffen seien bei dem Mann nicht entdeckt worden. Der 46-Jährige war vor einigen Jahren wegen eines Waffendelikts verurteilt worden. 

Er könne möglicherweise der Reichsbürger-Szene zugeordnet werden, sagte Traud. Sogenannte Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik nicht an. Sie behaupten, das Deutsche Reich bestehe bis heute fort. Die Bewegung wird inzwischen bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

11-jähriges Mädchen in Bayern vermisst: Über 100 Helfer suchen nach der Schülerin - Polizei hofft auf Hinweise
BAYERN
11-jähriges Mädchen in Bayern vermisst: Über 100 Helfer suchen nach der Schülerin - Polizei hofft auf Hinweise
11-jähriges Mädchen in Bayern vermisst: Über 100 Helfer suchen nach der Schülerin - Polizei hofft auf Hinweise
Neue Hülle für Industriedenkmal Radom am Ammersee
BAYERN
Neue Hülle für Industriedenkmal Radom am Ammersee
Neue Hülle für Industriedenkmal Radom am Ammersee
Streit eskaliert: 15-Jähriger greift Jugendlichen mit Messer an - Teenager schwer verletzt
BAYERN
Streit eskaliert: 15-Jähriger greift Jugendlichen mit Messer an - Teenager schwer verletzt
Streit eskaliert: 15-Jähriger greift Jugendlichen mit Messer an - Teenager schwer verletzt
Corona-Infizierter war in zwei Nürnberger Clubs feiern - und hatte mit Hunderten Kontakt
BAYERN
Corona-Infizierter war in zwei Nürnberger Clubs feiern - und hatte mit Hunderten Kontakt
Corona-Infizierter war in zwei Nürnberger Clubs feiern - und hatte mit Hunderten Kontakt

Kommentare