Liebesdrama: 20-Jähriger verbrennt seine Freundin

+
Die Feuerwehr hat nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Deggendorf eine grausige Entdeckung gemacht.

Deggendorf - Grausames Verbrechen in Niederbayern: Ein junger Mann tötet in Deggendorf seine 18 Jahre alte Freundin, steckt die Leiche in Brand und flüchtet blutverschmiert durch die Stadt.

Es war früh am Morgen, als gestern aus einem Mehrfamilienhaus an der Eggerstraße in Deggendorf Schreie zu hören waren. Fürchterliche Schreie. Dann war ein dumpfer Knall in der Nachbarschaft zu hören und es war Rauch zu sehen. Der Qualm kam aus einem drei Jahre alten Haus. Später fanden darin die Feuerwehrleute eine verkohlte Leiche, die sterblichen Überreste einer jungen Frau. Dabei handelte es sich um die erst 18-jährige Nadine R., sie war Opfer eines Verbrechens geworden. Mord!

„Es ist eine Beziehungstat“, sagte später Polizeisprecher Thomas Pfeffer. Und er der Täter war ihr Freund (20). Dieser war bereits um 8.10 Uhr in der Stadt aufgefallen, als er offenbar in einem verwirrten Zustand herummarschierte. Um 8.10 war deswegen bei der Polizei ein Notruf eingegangen, wobei ein Passant einen blutverschmierten jungen Mann entdeckt hatte, der zudem etwas von einer Explosion stammelte. Der junge Mann, der eine Strickmütze trug, war auch einer Postbotin ganz in der Nähe des Tatorts aufgefallen.

Nun lief eine Großfahndung an, wenig später wurde der Mann festgenommen. Im Laufe der Vernehmung gab er zu, dass er das Mädchen umgebracht hatte. Zum Motiv wollen sich die Ermittler nicht äußern. Am Tatort stand allerdings ein schwarzer BMW, in dem Benzinkanister gebunkert waren. Dabei handelt es sich vermutlich um das Auto des 20-Jährigen. Dafür spricht, dass die Polizei dem Wagen hinsichtlich der Fahndung nach dem „blutverschmierten Mann“ eine bedeutende Rolle gibt.

Die Feuerwehr war eigentlich gerufen worden, weil zunächts ein Kellerbrand an der Heizungsanlage des Gebäudes vermutet wurde. Vor Ort wurde dann aber festgestellt, dass die Flammen aus einer Wohnung kamen, und dass dabei ein Brandbeschleuniger verwendet wurde. Dies führte anscheinend zu einer Verpuffung.

Nach Auffinden der Leiche trafen dann die Todesermittler ein, die die Räume nach Spuren absuchten. Was genau passiert ist, dazu wollen die Ermittler aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat jedenfalls Haftbefehl beantragt, im Laufe des Nachmittags sollte der mutmaßliche Täter dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Heute soll die verbrannte Leiche obduziert werden. Unklar war gestern zudem, ob die beiden überhaupt zusammenlebten.

JAM/MC

Auch interessant

Meistgelesen

Porsche fackelt auf A8 ab
Porsche fackelt auf A8 ab
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
Bergmesse auf dem Fellhorn - traditionelles Treffen der Alphornbläser
News-Blog: So ist die aktuelle Wetter- und Hochwasserlage
News-Blog: So ist die aktuelle Wetter- und Hochwasserlage

Kommentare