Behinderten Enkel erschossen

Nach Familiendrama bei Rosenheim: Auch Großvater tot

Bei einem Familiendrama in Vogtareuth-Zaisering (Landkreis Rosenheim) wurde ein achtjähriges Kind getötet. Nun ist auch der tatverdächtige Großvater gestorben.
+
Bei einem Familiendrama in Vogtareuth-Zaisering (Landkreis Rosenheim) wurde ein achtjähriges Kind getötet. Nun ist auch der tatverdächtige Großvater gestorben.

Der 79-Jährige, der am Mittwoch in Vogtareuth seinen Enkel (8) erschossen haben soll, ist im Krankenhaus gestorben. Die Staatsanwaltschaft bestätigt weiter, dass der Bub behindert war. 

Rosenheim - Nach dem Familiendrama im oberbayerischen Vogtareuth/Zaisering nahe Rosenheim ist auch der Großvater des erschossenen Buben tot. Das teilte die Staatsanwaltschaft Traunstein mit. Demnach soll der 79-Jährige noch am Mittwoch an seinen Verletzungen gestorben sein. Die Ermittlungen zum Tathergang und den Begleitumständen dauern noch an, heißt es. 

Gewissheit: Der Achtjährige war behindert

Der 79-Jährige soll seinen acht Jahre alten Enkel am Mittwochmorgen erschossen haben. „Es lag eine Behinderung bei dem Kind vor“, bestätigte Oberstaatsanwalt Jürgen Branz. Das Opfer saß im Rollstuhl. Die Mutter hat die Tat beobachtet.

Lesen Sie auch: Damit hatte niemand gerechnet: Nach dem vermeintlichen Familiendrama in Starnberg mit drei Toten bahnt sich nun eine spektakuläre Wende in dem Fall an.

Der Großvater war nach den Schüssen auf den Buben schwer verletzt in einem nahen Wald gefunden und in ein Krankenhaus gebracht worden. Er soll versucht haben, sich selbst das Leben zu nehmen. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. 

Bürgermeister ist geschockt

Am Mittwochabend hat sich Vogtareuths Bürgermeister Rudolf Leitmannstetter (Überparteiliche Wählergemeinschaft) zu dem Drama geäußert, wie rosenheim24.de* berichtet. „Ich bin geschockt. Über sowas liest man sonst in der Zeitung. Jetzt ist es auf einmal so nah“, sagte er.

Aus Liebe gehandelt?

Mehr zu dem Familiendrama, was genau am Mittwochvormittag passiert ist und ob der Großvater möglicherweise aus Liebe handelte, lesen Sie hier.

In einem Haus in Starnberg wurden am Sonntagabend drei Leichen entdeckt. Die Polizei vermutet ein tödliches Familiendrama. (Merkur.de*)

*rosenheim24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

dpa/ch

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Corona-Karte für Bayern zeigt die aktuellen Brandherde: Alle Zahlen aus Landkreisen und Städten
Berchtesgadener Land: Klage gegen Corona-Lockdown - Entscheidung gefallen
Berchtesgadener Land: Klage gegen Corona-Lockdown - Entscheidung gefallen
Feuer-Drama in Franken: Dreijährige stirbt, Familie obdachlos - lief das Kind vor den Feuerwehrleuten davon?
Feuer-Drama in Franken: Dreijährige stirbt, Familie obdachlos - lief das Kind vor den Feuerwehrleuten davon?
Vorfall in bayerischer Klinik: Von 60-Positiv-Ergebnissen sind 58 doch negativ - Labor-Chefin nennt Gründe
Vorfall in bayerischer Klinik: Von 60-Positiv-Ergebnissen sind 58 doch negativ - Labor-Chefin nennt Gründe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion