Er ließ Soldaten in Afghanistan töten

Nach Flucht: Ex-Taliban-Befehlshaber im Ostallgäu gefasst

Vom Jäger zum Gejagten: Ein ehemaliger Taliban-Befehlshaber wurde nun im Ostallgäu gefasst. Er war bereits seit 2011 in Deutschland.

Ein früherer Kommandeur einer Kampfeinheit der Taliban in Afghanistan ist im Ostallgäu festgenommen worden und sitzt nun in Untersuchungshaft. Der 30-Jährige wurde bereits am vergangenen Donnerstag gefasst, wie die Bundesanwaltschaft am Dienstag in Karlsruhe mitteilte. Dem Mann wird demnach vorgeworfen, in seiner Heimat für die radikal-islamischen Taliban gekämpft zu haben. Von 2004 bis 2008 soll er selbst zahlreiche Einsätze gegen ausländische und einheimische Soldaten befehligt haben.

Er brach mit den Taliban - und flüchtete nach Deutschland

Die Bundesanwaltschaft legt ihm insbesondere einen Angriff auf einen Militärkonvoi mit Sprengsätzen und Panzerfäusten zur Last. Dabei seien mindestens 16 US-amerikanische und afghanische Soldaten getötet worden. Der Mann hatte sich den Angaben zufolge schließlich selbst von der Kampfeinheit losgesagt und musste seither um sein Leben fürchten. Über Pakistan und die Balkan-Route sei er deshalb nach Deutschland geflüchtet, wo er sich seit 2011 aufhielt.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Auf dem Flohmarkt: Sammlerin kauft Büste zum Spottpreis – sie ist 2000 Jahre alt
BAYERN
Auf dem Flohmarkt: Sammlerin kauft Büste zum Spottpreis – sie ist 2000 Jahre alt
Auf dem Flohmarkt: Sammlerin kauft Büste zum Spottpreis – sie ist 2000 Jahre alt
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
BAYERN
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Ursache von Rathausbrand in Dillingen weiter unklar
Tipps zum Wochenende: Reiter, Rösser und Räuber
BAYERN
Tipps zum Wochenende: Reiter, Rösser und Räuber
Tipps zum Wochenende: Reiter, Rösser und Räuber
Friedhof-Streit zu Ende: Tomaten dürfen auf Grab wachsen
BAYERN
Friedhof-Streit zu Ende: Tomaten dürfen auf Grab wachsen
Friedhof-Streit zu Ende: Tomaten dürfen auf Grab wachsen

Kommentare