Nach Zensus

Bayern bekommt 227 Millionen Euro zurück

München - Die jüngste Volkszählung des Bundes kommt einige Bundesländer teuer zu stehen - und bringt Bayern zusätzliches Geld in die Staatskasse.

Nach Berechnungen aus Länderkreisen bekomme der Freistaat für die Jahre 2011 und 2012 aus den Töpfen des Länderfinanzausgleichs insgesamt 227 Millionen erstattet, meldete das „Handelsblatt“ (Mittwoch). Rheinland-Pfalz erhalte 203 Millionen Euro zurück und Nordrhein-Westfalen 130 Millionen Euro. Die Staatsregierung hat das Geld bereits als Rücklage für die Hochwasseropfer eingeplant.

Zensus 2011 - das sind die wichtigsten Ergebnisse

Zensus 2011 - das sind die wichtigsten Ergebnisse

Das Land Berlin dagegen muss 450 Millionen Euro zurückzahlen, weil es viel weniger Einwohner hat als gedacht. Baden-Württemberg muss demnach 167 Millionen Euro zurückgeben, Hamburg 118 Millionen Euro und Sachsen 9 Millionen. Die übrigen Länder bekämen einen meist zweistelligen Betrag erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Drei Tote bei Autounfall im Allgäu - ein Mitfahrer im Kofferraum 
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Explosionsgefahr: Fahrer fährt brennenden Lkw in unbewohntes Gebiet
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt
Bergsteigerin stürzt 70 Meter in die Tiefe und stirbt

Kommentare