Straße unterspühlt

Nach Rohrbruch: Haus einsturzgefährdet

Nach einem Wasserrohrbruch ist ein Haus in Frammersbach (Landkreis Main-Spessart) einsturzgefährdet.

Frammersbach - Im Keller des Gebäudes hätten sich durch das Wasser Risse gebildet, zudem sei möglicherweise das Fundament unterspült worden, teilte die Polizei mit. Die 81 Jahre alte Bewohnerin hatte in der Nacht zum Sonntag ein lautes Geräusch gehört und auf der Straße vor ihrem Haus ein etwa drei mal drei Meter großes Loch entdeckt - die Wassermassen hatten dort einen Hohlraum von etwa eineinhalb Metern Tiefe verursacht.

Die abschüssige Straße wurde in ihrer gesamten Breite unterspült, ehe das Wasser am Fuß des Steilhangs wieder austrat. Ob eine Stützmauer dort durch die durchnässte Böschung gefährdet ist, war zunächst ebenso unklar wie die Standsicherheit eines Krans, der in der Nähe stand. Er sei durch einen Mitarbeiter des Bauunternehmens notdürftig gesichert worden, teilte die Polizei mit. Die 81-Jährige musste ihre verlassen, weil Statik des dortigen Hauses gefährdet sei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
BAYERN
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
Corona in Bayern: Live-Daten und Zahlen aus allen Städten und Landkreisen
9-Euro-Ticket: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ÖPNV-Sonderangebot in Bayern
BAYERN
9-Euro-Ticket: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ÖPNV-Sonderangebot in Bayern
9-Euro-Ticket: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum ÖPNV-Sonderangebot in Bayern
Tagelang vermisste Julia (8): Hunde witterten Spur bereits am Montag und gaben wohl entscheidenden Hinweis
BAYERN
Tagelang vermisste Julia (8): Hunde witterten Spur bereits am Montag und gaben wohl entscheidenden Hinweis
Tagelang vermisste Julia (8): Hunde witterten Spur bereits am Montag und gaben wohl entscheidenden Hinweis
Erstmals Frauen als Reiterinnen bei Blutritt-Prozession
BAYERN
Erstmals Frauen als Reiterinnen bei Blutritt-Prozession
Erstmals Frauen als Reiterinnen bei Blutritt-Prozession

Kommentare