Ihm drohen mehrere Jahre Haft

Tödlicher Unfall mit zwei jungen Frauen: Verursacher nun vor Gericht

Tödlicher Unfall: Für zwei junge Frauen kommt nach dem Frontalcrash zweier Autos jede Hilfe zu spät.
+
Tödlicher Unfall: Für zwei junge Frauen kommt nach dem Frontalcrash zweier Autos jede Hilfe zu spät.

Knapp ein Jahr nach dem Unfall, der zwei junge Frauen das Leben kostete, steht der Fahrer des anderen Autos vor Gericht. Auch ein anderer Mann muss sich verantworten.

Rosenheim - Es waren zwei junge Menschenleben, die jäh ausgelöscht wurden – für den tödlichen Verkehrsunfall vom 20. November 2016 müssen sich von Donnerstag an zwei Männer vor dem Rosenheimer Amtsgericht verantworten. Die Anklage wirft ihnen fahrlässige Tötung vor.

Der Unfall ereignete sich an einem Sonntagabend: Die 21 Jahre alte Melanie ist mit zwei Begleiterinnen im Alter von 15 und 19 Jahren in ihrem Kleinwagen auf einer Umgehungsstraße bei Rosenheim unterwegs. Es ist kurz nach 21 Uhr, als auf der Gegenfahrbahn ein Auto überholt. Der Fahrer kann nicht mehr rechtzeitig einscheren und stößt mit dem Auto der drei jungen Frauen zusammen.

Melanie stirbt an der Unfallstelle, die 15-jährige Ramona auf dem Rücksitz erliegt im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Der nun angeklagte Unfallfahrer (23) wird schwer verletzt. Angeklagt ist auch ein Autofahrer, der das Einscheren des 23-Jährigen behindert haben soll. Es sind zwei Verhandlungstage vorgesehen. Die Höchststrafe: fünf Jahre Haft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter rasant: Infektiologe warnt, doch Söder-Versprechen sorgt für Verwunderung
BAYERN
Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter rasant: Infektiologe warnt, doch Söder-Versprechen sorgt für Verwunderung
Corona-Zahlen in Bayern steigen weiter rasant: Infektiologe warnt, doch Söder-Versprechen sorgt für Verwunderung
Düsterer Trend: Immer mehr Schüler in Bayern wegen Corona zu Hause - auch die Fälle in Kitas nehmen zu
BAYERN
Düsterer Trend: Immer mehr Schüler in Bayern wegen Corona zu Hause - auch die Fälle in Kitas nehmen zu
Düsterer Trend: Immer mehr Schüler in Bayern wegen Corona zu Hause - auch die Fälle in Kitas nehmen zu
Ein Verletzter bei Lawinenabgang in Oberbayern
BAYERN
Ein Verletzter bei Lawinenabgang in Oberbayern
Ein Verletzter bei Lawinenabgang in Oberbayern
Hausbrand in Waldkirchen verursacht 300 000 Euro Schaden
Hausbrand in Waldkirchen verursacht 300 000 Euro Schaden

Kommentare