Im Park

Poké-Sex! "Pokémon"-Jäger (18) überrascht Pärchen beim Liebesakt

Neu-Ulm - Die Jagd nach Pokémon nimmt immer kuriosere Auswüchse an. In Neu-Ulm hat ein 18-Jähriger auf der Suche nach den kleinen Monstern nun ein Pärchen beim Liebesakt überrascht. Dem Schnaxel-Duo droht nun Ärger.

Sie sind bunt, sie sind wild, und vor allem sind sie so ziemlich überall zu finden: Pokémon. Seit einer Woche halten die kleinen Taschenmonster ganz Deutschland auf Trab. Mit Hilfe der App "Pokemon Go" jagen Tausende nach diesen virtuellen Tierchen und begeben sich dabei an mitunter lebensgefährliche Orte, wie etwa einen Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Niedersachsen.

Weniger gefährlich, aber nicht minder kurios war der nächtliche Streifzug eines 18-Jährigen aus Neu-Ulm. Der marschierte in der Hoffnung auf ein seltenes Pokémon in eine Grünanlage im Ortsteil Offenhausen, stieß dort jedoch nicht auf ein feuerspeiendes Glurak oder wasserfontänenschießendes Turtok, sondern auf ein Pärchen, welches sich gerade "weltlichen Gelüsten hingab", wie die Polizei mitteilte.

Selbst nach mehrfacher Aufforderung des 18-Jährigen, den Geschlechtsverkehr zu unterbrechen, kamen die beiden Betrunkenen dem nicht nach und machten munter weiter. Der leidenschaftliche Pokémon-Zocker verständigte daraufhin die Polizei. Diese leitete ein Strafverfahren aufgrund Erregung öffentlichen Ärgernisses gegen die 48-Jährige und den 33-Jährigen ein. Ob der 18-Jährige noch ein Pokémon gefangen hat, ist derweil nicht bekannt.

Der Pokémon-Jäger, der das Pärchen in flagranti erwischt hat, ist nicht der einzige, der auf der Jagd nach den bunten Taschenmonstern eine kuriose Entdeckung gemacht hat oder in eine unangenehme Situation geraten ist. Eine kleine Auswahl: Eine Amerikanerin entdeckte auf der Suche nach Shiggy, Bisasam und Co. eine Wasserleiche, in München wurde ein kiffender Pokémon-Jäger verhaftet, und im Bundesstaat New York krachte ein Autofahrer gegen einen Baum, weil er vom Handyspiel abgelenkt war.

Wenn Sie immer noch nicht ganz verstehen, was der ganze Hype um "Pokémon Go" soll, finden Sie hier und hier alle nötigen Informationen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Kommentare