Neue Bundesstraße 15 kommt in Teilen womöglich doch

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Foto: Sven Hoppe/Archiv
+
Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU). Foto: Sven Hoppe/Archiv

München (dpa/lby) - Beim Bau der autobahnähnlichen neuen Bundesstraße 15 von Regensburg nach Rosenheim ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) will die Planung für die autobahnähnliche Straße zumindest in Teilen nun offenbar doch weiterverfolgen. Vor knapp zwei Wochen hatte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) nach einer Kabinettssitzung noch überraschend das Aus für die vorgesehene Ausbaustrecke zwischen Landshut und Rosenheim verkündet. Nun sollen zwischen Landshut und der Autobahn 94 nach Pocking zwei Trassenvarianten zum Bundesverkehrswegeplan angemeldet werden, wie die Staatskanzlei am Freitag nach einem Gespräch mit Mandatsträgern tags zuvor in München mitteilte. Zunächst hatte die "Mittelbayerische Zeitung" (Freitag) in Regensburg über die neue Entwicklung berichtet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dank Corona? Luft in Nürnberg 2020 deutlich besser als 2019 
Dank Corona? Luft in Nürnberg 2020 deutlich besser als 2019 
„Etwas seltsam“: Bayern weicht von Bundes-Notbremse ab und verschärft Corona-Regel
„Etwas seltsam“: Bayern weicht von Bundes-Notbremse ab und verschärft Corona-Regel
Nach doppelter Impfung: Massiver Corona-Ausbruch in Altenheim in Bayern
Nach doppelter Impfung: Massiver Corona-Ausbruch in Altenheim in Bayern
Ausnahmegenehmigung trotz hoher Inzidenzwerte: Besucher dürfen zur Landesgartenschau
Ausnahmegenehmigung trotz hoher Inzidenzwerte: Besucher dürfen zur Landesgartenschau

Kommentare