Eine Stunde im kalten Wasser

Rollstuhlfahrer stürzt in Bach

Neukirchen - Ein 33-jähriger Mann ist am frühen Sonntagmorgen in Neukirchen (Landkreis Straubing-Bogen) mit seinem Rollstuhl in einen Bach gestürzt.

Wie die Polizei mitteilte, lag der Mann fast eine Stunde lang im kalten Wasser, bevor er von Anwohnern gerettet werden konnte. Der 33-Jährige war auf dem Heimweg von einer Konzertveranstaltung, als sein Rollstuhl von einem matschigen Fußweg in den Elisabethszeller Bach rutschte. Anwohner hörten die Hilferufe des Mannes. Allerdings bedurfte es die Hilfe mehrerer Passanten und der herbeigerufenen Polizei, um den Rollstuhlfahrer nach fast einer Stunde aus dem Bach zu heben. Er wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Augsburg - Obwohl ein Jugendlicher bei einem Polizisten einen Notruf absetzte, schickte dieser keine Streife zur Hilfe. Der Beamte muss jetzt 6000 …
Notrufbeamter wimmelt Anrufer ab - 6000 Euro Strafe für Polizisten

Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Straubing - Vor knapp drei Monaten hat ein verheerender Großbrand große Teile des historischen Rathauses in Straubing zerstört. Am Freitag will sich …
Rathausbrand in Straubing: Seehofer informiert sich über Schäden

Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

München - Mal Frühling, mal Winter und immer etwas Sturm dabei. Der Februar zieht die kommenden Tagen fast alle Register. Besonders in den höher …
Aprilwetter im Februar: Sturm, Frühling und wieder Winter

Kommentare