Mitten im Vorort

Nach dem Volksfest-Besuch: 16-Jährige bei Augsburg vergewaltigt

Eine 16-Jährige wurde in der Nacht auf Donnerstag mitten in der Innenstadt von Neusäß im Landkreis Augsburg vergewaltigt. Die Polizei bittet um Hinweise.

Neusäß - In der Nacht auf Donnerstag wurde eine 16-Jährige mitten in der Innenstadt von Neusäß vergewaltigt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Die 16-Jährige war gerade auf dem Nachhauseweg vom Volksfest Plärrer in Augsburg. Gegen 0.30 Uhr wurde sie auf einem neben einer Bahnstrecke verlaufenden Fuß- und Radweg direkt hinter einem Anwesen von einem Unbekannten von hinten zu Boden gestoßen und vergewaltigt, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Danach flüchtete der Täter.

Vergewaltigung in Neusäß: Polizei bittet Anwohner, sich zu melden

Laut des Opfers war er mit einem langen Oberteil bekleidet. Nähere Angaben konnte die 16-Jährige nicht machen. Sie selbst trug zur Tatzeit ein Dirndl. Die Polizei bittet nun Anwohner, die zwischen 0 und 1 Uhr etwas Verdächtiges gesehen haben, sich zu melden. 

Vor allem die Mitglieder einer größeren Gruppe, die sich im genannten Zeitraum an einem Fußweg am Bahnhof Neusäß aufhielten und dort im Gebüsch offenbar etwas mit Taschenlampen suchten, werden gebeten, sich als wichtige Zeugen zu melden. 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0821/323-3810 entgegen.

Zu einem ähnlichen Fall kam es in Höhenkirchen-Siegertsbrunn im Landkreis München, wie Merkur.de* berichtet. Beim Prozessauftakt gegen die Täter gaben diese verstörende Details preis.

sch

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Plettenberg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare